Aktivitäten

Genug Platz für alle!

 

Die Frauenbegegnungsstätt e UTAMARA verfügt über Räumlichkeiten, indenen Gruppen von bis zu 35 Personen Platz fi nden. Wir bieten den einzelnen Gruppen folgende Programme und Aktivitäten an:

  • Fortbildungs und Freizeitprogramme für Frauen und Kinder
  • Internati onale Kinder und Jugendzusammenkünft e wie Kinder und Jugendfreizeiten
  • Tages oder Wochenendseminare zu verschiedenen Themen, periodische Kurse, Konferenzen und Seminare
  • achliche Weiterbildung (z.B. zum Thema Gewaltprävention, Interkulturelle Meditation, Interkulturelle Beratung, etc.)
  • Kulturaktivitäten für Frauen mit Interesse an Musik, Theater, Handwerk und Literatur
  • Bilder und Fotografie Ausstellungen
  • kleinere Konzerte

Körper und Bewegung:  Die Angebote im Veranstaltungskalender umfassen auch Kurse in den Bereichen Sport, Yoga, Entspannungstechniken,Heilprakti ken,Gesundheit, Gartenbau und Selbstverteidigung;

Bildungsarbeit:  Kernthemen der Bildungsarbeit bei UTAMARA sind die Organisati on von Fortbildungen, Seminare, Diskussionsveranstaltungen, Symposien, Konferenzen u.ä. zur Überwindung von Sexismus sowie der Stärkung des interkulturellen Austausches.

Tagungsmöglichkeiten:  UTAMARA bietet Frauengruppen und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen Unterbringungs- und Tagungsmöglichkeiten für Seminare, Workshops, Fortbildungsangebote, Ausstellungen, internationale Begegnungen u.a. Veranstaltungen im Sinne der Vereinsziele an.

Schreibwett bewerb: Jede Frau hat eine Geschichte Im Jahr 2010 starteten wir ein Wett bewerb für Erzählungen und Gedichte unter dem Mott o „Jede Frau hat eine Geschichte“. Ziel dieses Schreibwett bewerbes ist es, Frauen dazu anzuregen, ihre persönliche Geschichte und Geschichten zu Papier zu bringen. Dieser Wett bewerb fi ndet seit dem jährlich statt.

Männerseminare: UTAMARA organisiert und führt Seminare für Männer,mit dem Ziel durch, dass die Männer patriarchale Einstellungen bei sich selbst und anderen hinterfragen. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die Lebenserfahrung jeder/s einzelnen TeilnehmerIn als eine Quelle des Lernens gelegt. Auch spielen im Ansatz von UTAMARA die Auseinandersetzung und Überwindung von gesellschaft lichen Tabus, persönliche Erfahrungs- und Wissensaustausch eine wichti ge Rolle.

Netzwerkarbeit: UTAMARA begreift sich als ein Teil von internationalen feministischen Bewegungen und arbeitet daher in sozialen, lokalen, regionalen, überregionalen und internati onalen Netzwerken mit. Eine Kernüberzeugung steckt darin, Bildung als ‘gemeinsames / gegenseiti ges Lernen’ zu sehen. UTAMARA organisiert Fachkonferenzen bzw. nimmt an solchen teil . Darüber hinaus bringt UTAMARA sich in Arbeitskreisen wie dem Runden Tisch gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen und der AG Migrati on des LV des DPWV Rheinland-Pfalz/Saarland ein.

Forschungsarbeiten: Eine wichti ge Forschungsarbeit für die Arbeiten von UTAMARA ist die Studie „Psychische Folgen traumati scher Erfahrungen auf die Entwicklung kurdischer Migranti nnen in der Europäischen Union“, die von der IFWF im Jahr 2007 herausgegeben und von dem Daphne II Programm gefördert wurde.

UTAMARA hat als Partnerorganisation im Jahr 2010 zusammen mit Pupil Parent Partnership Ltd. – Großbritannien, Wide Open School Foundation – Slowakei, und Step by Step Program Foundati on Sofia – Bulgarien an der Forschungsarbeit „Den Kreislauf der Gewalt durchbrechen: Eine systemati sche Stellungnahme“, Bildungskonzepte für Fachleute und politi sche Entscheidungsträger, die mit Betroff enen von häuslicher Gewalt arbeiten, entwickelt. Das Handbuch wurde in den Sprachen Englisch, Deutsch, Bulgarisch, Kurdisch, Türkisch und Slowakisch publiziert und von von der Europäischen Kommission, dem Daphne III Programm, gefördert.

NEIN zu Brautgeld!

Gewalt ist kein Schicksal

 Gewalt ist kein Schicksal

Jede Frau hat eine Geschichte