Bekämpfung von Gewalt

Seit dem 2009 begonnenen Projekt „Gewalt ist kein Schicksal - Gemeinsam Lernen Frauen Leben!" bietet UTAMARA Beratung für von Gewalt betroff ene Frauen mit Migrations

Beratung für von Gewalt betroffene Migrantinnen
Seit dem 2009 begonnenen Projekt „Gewalt ist kein Schicksal - Gemeinsam Lernen Frauen Leben!" bietet UTAMARA Beratung für von Gewalt betroff ene Frauen mit Migrati onshintergrund an. In dem Projekt wurden auch Selbsthilfegruppen für Frauen mit traumati sierenden Lebenserfahrungen wie Krieg, struktureller Gewalt und/oder häuslicher Gewalt aufgebaut. Die Erfahrungen aus dieser Arbeit wurden in Netzwerke und in Fachkonferenzen präsenti ert, um das Wissen um die Folgen und Auswirkungen von Gewalt zu erhöhen und zur Sensibilisierung von Fachkräfte, BeraterInnen und beizutragen.
Je nach Wunsch kann die Beratung telefonisch oder persönlich und anonym stattfinden. Wir unterstützen Frauen kurzfristi g in Notsituati onen. Bei der Beratungsgesprächen legen wir jedoch großen Wert darauf, mit den ratsuchenden Frauen gemeinsam nachhalti ge Lösungen zu entwickeln. Die Erfahrungen, Solidarität und Unterstützung der Frauen, die selbst von Gewalt betroff en waren und die ihre Lebenssituation verbessern konnten, können hier eine besonders stärkende Rolle übernehmen.

 
Psychologische Unterstützung: Viele Frauen, die der Gewalt ausgesetzt sind, fühlen sich ausweglos, schuldig, schämen sich oder haben Angst. Um diese Gefühle überwinden und neue Lebensalternati ven fi nden zu können, bieten wir psychologische Beratung an. Unser Grundverständnis hierbei ist, dass nicht das Opfer sondern der Täter schuldig ist und es keine Rechtf erti gung für Gewalt gegen Frauen und auch Kinder gibt.


Rechtliche Unterstützung: Viele Frauen, die Gewalt erleben, kennen häufi g ihre Rechte nicht ausreichend, weshalb sie diese auch nur im begrenzten Umfang in Anspruch nehmen oder einfordern. Daher kann bei uns Rat zu Fragen, die u.a. das Gewaltschutzrecht, Aufenthaltsrecht, Ausländerrecht, Familienrecht, Sozialrecht und allgemeine Gleichbehandlungsrecht betreff en, eingeholt werden.

Strukturelle Unterstützung: Frauen mit Migrati onshintergrund erlernen die Behördenstrukturen, bürokrati sche Aufgaben, Einrichtung zur Unterstützung für ihre Probleme oder die ihrer Kinder, das Gesundheitssystem und auch bürokrati sche Aufgaben erst neu. UTAMARA begleitet die Frauen, die richti gen AnsprechpartnerInnen zu fi nden und erklärt Verfahren und Vorgehensmöglichkeiten.


Unterstützung anderer Beratungsstellen und Fachstellen: Da sich an unsere Beratungsstelle schwerpunktmäßig Frauen aus dem Mitt leren Osten wenden, unterstützen wir auch Beratungsstellen, die zusätzliche herkunft ssensible Beratung insbesondere zu Themen wie Zwangsheirat, des s.g. Ehrenmords, Gewalt und Aufenthaltsstatus,etc. anfragen.

NEIN zu Brautgeld!

Gewalt ist kein Schicksal

 Gewalt ist kein Schicksal

Jede Frau hat eine Geschichte